Berufsausbildung Weiterbildung Bildungszentren Weiteres
Technisch Technisch Berlin Aktuelles
IT-Berufe   Essen Video
Dialogmarketing   Hofheim Kontakt
    Diedenbergen  
 
Umfirmierung
1. Januar 2013
Vom Schulabbrecher zum Ingenieur
WAZ am 17. Oktober 2012
Presseinformationen
30. August 2012
Presseinformationen
8. November 2011
Presseinformationen
17. November 2010
Neue Wege in der Ausbildung gehen
Presseinformation 27. Oktober 2010
Technische Berufe zum Anfassen
Presseinformation 12. Februar 2010
Azubis gehen „3. Weg“ zum Berufsabschluss
Presseinformation 21.12.2009
Mit Betreuung Abschluss nun doch geschafft
Artikel in der WAZ am 16. Juni 2009
Arbeit finden unmöglich
Artikel in der Frankfurter Rundschau am 9. Dezember 2008
Main-Taunus-Kreis startet in Zusammenarbeit mit AEG SIGNUM die ProJob-Initiative
Gerd Haß geht in den Ruhestand,
Heinz Rehberg wird Nachfolger
Hessische Sozialministerin besucht AEG SIGNUM
AEG SIGNUM startet mit Ausbildung Kaufmann/-frau für Dialogmarketing
Hessischer Wirtschaftsminister und SAT.1 zu Gast bei AEG SIGNUM und IKEA
Main-Kinzig-Kreis
Qualifizierungsprogramm Call Center Agent gestartet
SAT.1 besucht das neu eröffnete Bildungszentrum der AEG SIGNUM
AEG SIGNUM startet erneut ein Qualifizierungsprogramm Call Center Agent
AEG SIGNUM stellt Ergebnisse "Lernprozessdiagnostik" vor
Letzte Chance auf einen Beruf
Über 80 junge Arbeitslose starten im Bildungszentrum in Hofheim in ein neues Leben
Bildungschance für Jugendliche
Neues Zentrum für den Main-Taunus-Kreis eröffnet
MTK und AEG SIGNUM eröffnen Bildungszentrum in Hofheim
Hielscher: „Perspektive für 81 junge Menschen auf dem Arbeitsmarkt“
Gewerblich-technisches Bildungszentrum in Hofheim eröffnet
Sommerakademie Technik
Call Center Agent Programm im Main-Kinzig-Kreis
Universalsteuerung für CNC-Maschinen und Roboter
Modell für effiziente Jobvermittlung
(Kreis prüft Fortsetzung des Call-Center-Agent-Programms bei Ikea)

Hofheim, 11. Oktober 2006

"Der Arbeitslosigkeit den Zugang abschneiden", war Inhalt eines Gespräches, das die hessische Sozialministerin Silke Lautenschläger (CDU) im Hofheimer Bildungszentrum der AEG SIGNUM führte.
Eines haben die Jugendlichen, die jetzt einen Ausbildungsplatz gefunden haben, gemeinsam: Ihre Chancen eine Ausbildungsstelle auf dem normalen Ausbildungsmarkt zu erhalten, sind auf Grund multipler Vermittlungsbarrieren sehr gering.
"Unsere Jugendlichen dürfen keine weiteren Stigmatisierungen erfahren", rückt Geschäftsführer Tom Windschild zurecht. "Unsere jungen Leute brauchen mehr Zeit als andere, oder sie werden ihr ganzes Leben von Transferleistungen abhängig sein". Weiterhin warnt er davor, übliche Maßstäbe bei diesen Jugendlichen anzulegen, wo es häufig zunächst einmal darum ginge, grundlegende Kulturtechniken zu vermitteln, da diese entweder nie gelernt oder auf Grund biografischer Erlebnisse verschüttet worden sind. Gerade deshalb werde mit jedem Jugendlichen ein umfassendes Tiefenprofiling erstellt, um die individuellen Stärken und Schwächen zu analysieren und um die in der Vergangenheit begründeten Verhaltensmuster zu erkennen. "Aus langjähriger Erfahrung", berichtet Windschild, "wissen wir, dass nur so eine realistische Chance besteht, die Jugendlichen erfolgreich durch ihre Ausbildung zu bringen".
"Wir sind froh, mit AEG SIGNUM einen Partner gefunden zu haben, dessen Erfolgszahlen weit über der gewohnten Quote liegen", kündigte Hans-Jürgen Hielscher (FDP), Sozialdezernent des Kreises, die Fortführung dieser intensiven Zusammenarbeit an. Auch Silke Lautenschläger zeigte sich beeindruckt, nachdem sie in Gesprächen mit den Jugendlichen deren Probleme und aktuelle Lebenssituationen kennen lernen konnte. "Kein Jugendlicher dürfe durch das Rost fallen", so ihr Kommentar zum Schluss ihres Besuches in Hofheim.

 
zum Seitenanfang | Home | Impressum