Berufsausbildung Weiterbildung Bildungszentren Weiteres
Technisch Technisch Berlin Aktuelles
IT-Berufe   Essen Video
Dialogmarketing   Hofheim Kontakt
    Diedenbergen  
 
Umfirmierung
1. Januar 2013
Vom Schulabbrecher zum Ingenieur
WAZ am 17. Oktober 2012
Presseinformationen
30. August 2012
Presseinformationen
8. November 2011
Presseinformationen
17. November 2010
Neue Wege in der Ausbildung gehen
Presseinformation 27. Oktober 2010
Technische Berufe zum Anfassen
Presseinformation 12. Februar 2010
Azubis gehen „3. Weg“ zum Berufsabschluss
Presseinformation 21.12.2009
Mit Betreuung Abschluss nun doch geschafft
Artikel in der WAZ am 16. Juni 2009
Arbeit finden unmöglich
Artikel in der Frankfurter Rundschau am 9. Dezember 2008
Main-Taunus-Kreis startet in Zusammenarbeit mit AEG SIGNUM die ProJob-Initiative
Gerd Haß geht in den Ruhestand,
Heinz Rehberg wird Nachfolger
Hessische Sozialministerin besucht AEG SIGNUM
AEG SIGNUM startet mit Ausbildung Kaufmann/-frau für Dialogmarketing
Hessischer Wirtschaftsminister und SAT.1 zu Gast bei AEG SIGNUM und IKEA
Main-Kinzig-Kreis
Qualifizierungsprogramm Call Center Agent gestartet
SAT.1 besucht das neu eröffnete Bildungszentrum der AEG SIGNUM
AEG SIGNUM startet erneut ein Qualifizierungsprogramm Call Center Agent
AEG SIGNUM stellt Ergebnisse "Lernprozessdiagnostik" vor
Letzte Chance auf einen Beruf
Über 80 junge Arbeitslose starten im Bildungszentrum in Hofheim in ein neues Leben
Bildungschance für Jugendliche
Neues Zentrum für den Main-Taunus-Kreis eröffnet
MTK und AEG SIGNUM eröffnen Bildungszentrum in Hofheim
Hielscher: „Perspektive für 81 junge Menschen auf dem Arbeitsmarkt“
Gewerblich-technisches Bildungszentrum in Hofheim eröffnet
Sommerakademie Technik
Call Center Agent Programm im Main-Kinzig-Kreis
Universalsteuerung für CNC-Maschinen und Roboter
Modell für effiziente Jobvermittlung
(Kreis prüft Fortsetzung des Call-Center-Agent-Programms bei Ikea)

Presseinformation am 21. Dezember 2009

Azubis gehen „3. Weg“ zum Berufsabschluss

Projekt „3. Weg in der Berufsausbildung“ der AEG SIGNUM verhilft benachteiligten Jugendlichen zu einer anerkannten Qualifikation

Essen. Zwei Teilnehmer des Förderprojekts „3. Weg in der Berufsausbildung in NRW“ haben sich selbst ein verfrühtes Weihnachtgeschenk beschert: Mitte Dezember legten sie bei der AEG SIGNUM in Essen mit Erfolg ihre Abschlussprüfung ab und sind nun ausgebildete Maschinen- und Anlagenprüfer. Das Besondere: Die Azubis Anushanthan Rajendiran und Maxim Astaschew galten aufgrund schulischer Defizite oder sozialer Schwierigkeiten als „noch nicht ausbildungsfähig“. „Die Jungs haben gezeigt, dass auch als benachteiligt geltende Jugendliche bei intensiver und umfassender Betreuung eine Chance auf eine berufliche Zukunft haben“, erklärt Jörg Petrich, Ausbilder bei AEG SIGNUM, der die beiden während der Ausbildung betreute.

Im Rahmen des Förderprogramms „3. Weg in die Berufsausbildung“ des NRW-Arbeitsministeriums können ausbildungswillige Jugendliche und junge Erwachsene, die aufgrund mangelnder persönlicher und schulischer Voraussetzungen noch nicht ausbildungsfähig sind und trotz Fördermaßnahmen der Regelausbildungssysteme absehbar keine anerkannte berufliche Qualifizierung mit den dazugehörigen Abschlüssen erreichen würden, einen Berufsabschluss in einem von 13 Ausbildungsberufen erwerben. Dazu darf die Ausbildung auch über die Regelausbildungszeit hinaus auf maximal fünf Jahre verlängert werden – Die beiden Azubis der AEG SIGNUM haben es aber in der Regelausbildungszeit von zwei Jahren geschafft! Jetzt geht es aber auf der Karriereleiter noch weiter: Beide Jugendliche gehen nun den Weg zu einem höherwertigen Abschluss zum Industriemechaniker bzw. Zerspanungsmechaniker bei AEG SIGNUM.

Laut Ausbilder Jörg Petrich können auch Auszubildende des „3. Weges“, die keinen Abschluss erwerben, auf dem Arbeitsmarkt etwas vorweisen: „Die erworbenen Teilqualifikationen und Ausbildungsbausteine werden ihnen durch die IHK bestätigt.“

Das Team der AEG SIGNUM besteht aus industrieerfahrenen, engagierten Ausbildungsmeistern, Trainern und Pädagogen und garantiert eine zeitgemäße attraktive Ausbildung nach modernsten pädagogischen und arbeitsorganisatorischen Konzepten, die einen direkten Bezug zur Industriewelt aufweisen. Die AEG SIGNUM ist zugelassener Träger für die Förderung der beruflichen Weiterbildung nach dem Recht der Arbeitsförderung.

Auf dem beigefügten Foto sehen Sie: Ausbilder Jörg Petrich, Anushanthan Rajendiran, Maxim Astaschew und Ausbilder Rene Strasdat, (von links nach rechts).


Das Foto steht Ihnen zum honorarfreien Abdruck zur Verfügung. Quelle. AEG SIGNUM

Pressekontakt:
Jörg Petrich

Ausbilder
AEG SIGNUM
Telefon: 0201/8610027
JPetrich@aeg-signum.de

AEG SIGNUM ist Mitglied im Essener Unternehmensverband e.V.

Über AEG SIGNUM

1996 aus der AEG Aktiengesellschaft hervorgegangen ist die AEG SIGNUM heute eines der marktführenden Bildungs- und Beratungsunternehmen an vier Standorten in Deutschland: in Berlin, Essen, Hofheim und Diedenbergen. Das Bildungszentrum Essen bietet auf rund 2.600 m² Nutzfläche drei Ausbildungswerkstätten, mit modernster Technik ausgestattete Funktions- und PC-Trainingsräume sowie einer Reihe von Seminar- und Schulungsräumen. Mehr als 25 Unternehmen aus der Rhein-Ruhr-Region lassen rund 250 Auszubildende in 16 verschiedenen gewerblich-technischen und kaufmännischen Berufen bei AEG SIGNUM ausbilden.

 
zum Seitenanfang | Home | Impressum