Berufsausbildung Weiterbildung Bildungszentren Weiteres
Technisch Technisch Berlin Aktuelles
IT-Berufe   Essen Video
Dialogmarketing   Hofheim Kontakt
    Diedenbergen  
 
Umfirmierung
1. Januar 2013
Vom Schulabbrecher zum Ingenieur
WAZ am 17. Oktober 2012
Presseinformationen
30. August 2012
Presseinformationen
8. November 2011
Presseinformationen
17. November 2010
Neue Wege in der Ausbildung gehen
Presseinformation 27. Oktober 2010
Technische Berufe zum Anfassen
Presseinformation 12. Februar 2010
Azubis gehen „3. Weg“ zum Berufsabschluss
Presseinformation 21.12.2009
Mit Betreuung Abschluss nun doch geschafft
Artikel in der WAZ am 16. Juni 2009
Arbeit finden unmöglich
Artikel in der Frankfurter Rundschau am 9. Dezember 2008
Main-Taunus-Kreis startet in Zusammenarbeit mit AEG SIGNUM die ProJob-Initiative
Gerd Haß geht in den Ruhestand,
Heinz Rehberg wird Nachfolger
Hessische Sozialministerin besucht AEG SIGNUM
AEG SIGNUM startet mit Ausbildung Kaufmann/-frau für Dialogmarketing
Hessischer Wirtschaftsminister und SAT.1 zu Gast bei AEG SIGNUM und IKEA
Main-Kinzig-Kreis
Qualifizierungsprogramm Call Center Agent gestartet
SAT.1 besucht das neu eröffnete Bildungszentrum der AEG SIGNUM
AEG SIGNUM startet erneut ein Qualifizierungsprogramm Call Center Agent
AEG SIGNUM stellt Ergebnisse "Lernprozessdiagnostik" vor
Letzte Chance auf einen Beruf
Über 80 junge Arbeitslose starten im Bildungszentrum in Hofheim in ein neues Leben
Bildungschance für Jugendliche
Neues Zentrum für den Main-Taunus-Kreis eröffnet
MTK und AEG SIGNUM eröffnen Bildungszentrum in Hofheim
Hielscher: „Perspektive für 81 junge Menschen auf dem Arbeitsmarkt“
Gewerblich-technisches Bildungszentrum in Hofheim eröffnet
Sommerakademie Technik
Call Center Agent Programm im Main-Kinzig-Kreis
Universalsteuerung für CNC-Maschinen und Roboter
Modell für effiziente Jobvermittlung
(Kreis prüft Fortsetzung des Call-Center-Agent-Programms bei Ikea)

Pressemitteilung Main-Taunus-Kreis, Hofheim, 21. September 2005

MTK und AEG SIGNUM eröffnen Bildungszentrum in Hofheim
Hielscher: „Perspektive für 81 junge Menschen auf dem Arbeitsmarkt“



„Mit der Eröffnung des Bildungszentrum AEG SIGNUM in Hofheim wird in diesem Ausbildungsjahr 81 jungen Menschen eine neue Perspektive auf dem Arbeitsmarkt eröffnet“, freut sich der Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernent des Main-Taunus-Kreises, Hans-Jürgen Hielscher. „Wir tun alles, damit die Jugendlichen den Start in ihr Erwachsenenleben nicht mit einer Arbeitslosenkarriere beginnen“, so Hielscher weiter. Berufliche Qualifikationen und gute Ausbildungsabschlüsse seien dafür eine unverzichtbare Grundlage. „Wir haben heute unserer Palette der Förderungen einen weiteren Baustein hinzugefügt.“

Seit dem 1. September 2005 erhalten 49 junge Menschen, die bisher Leistungen nach dem Arbeitslosengeld II bezogen, eine überbetriebliche, gewerblich-technische Ausbildung in dem neuen Bildungszentrum in Hofheim in der Reifenberger Straße. Weitere 32 junge Hilfeempfänger nehmen an einer einjährigen Berufsvorbereitungsmaßnahme teil und verbessern durch die Qualifikationen, die sie dadurch erwerben, ihre Chancen auf dem Ausbildungsmarkt.

„Dies ist eine effektive Ausbildungsoffensive, die ihren Namen auch verdient“, unterstreicht Hielscher. Trotz der prekären Ausbildungssituation sei es gelungen, junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren von der Straße zu holen und eine sinnvolle Berufs- und Lebensperspektive zu eröffnen.

Der Main-Taunus-Kreis hat im Rahmen eines Modellprojektes die AEG SIGNUM beauftragt, überbetriebliche Ausbildungsplätze und Berufsvorbereitungsmaßnahmen für arbeitslose Jugendliche, die finanzielle Leistungen von der Job-Offensive des Sozialamtes erhalten, anzubieten. Dadurch stehen jetzt mindestens 50 Ausbildungsplätze und 60 Plätze bei den berufsvorbereitenden Maßnahmen zur Verfügung. Die monatlichen Kosten in Höhe von 550 Euro pro Ausbildungsplatz und 460 Euro pro Berufsvorbereitungsmaßnahme werden aus Mitteln des Eingliederungstitels des Bundes finanziert.

Die Qualifikations- und Ausbildungsangebote seien mit der Industrie- und Handelskammer und der Kreishandwerkerschaft im Hinblick auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes abgestimmt worden und werden von diesen unterstützt, so Hielscher. Nur über eine gute und bedarfsgerechte Ausbildung sei eine Integration in den Arbeitsmarkt möglich. Obwohl das Ausbildungsjahr bereits begonnen habe, bleibe das Angebot im Bildungszentrum Hofheim für jüngere Hilfeempfänger ohne Ausbildung noch einige Wochen offen.

„Der Bund ist aufgerufen, beim Beleben des Wirtschaftsstandorts Deutschland mehr für den Nachwuchs zu tun und Ausbildungsplätze zu schaffen“, fordert Hielscher. Im Main-Taunus-Kreis beziehen zur Zeit 450 junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II. „Diesen Menschen wollen wir zeitnah eine Berufsausbildung anbieten“, so Hielscher weiter.

Der Kreis hat bereits in der Vergangenheit zusammen mit der AEG SIGNUM eine Ausbildung zum Call Center Agent für Langzeitarbeitslose und Sozialhilfeempfänger erfolgreich durchgeführt. Die Hilfeempfänger wurden nach abgeschlossener Ausbildung direkt vom Möbelriesen IKEA oder von anderen Unternehmen in ein Beschäftigungsverhältnis übernommen. In einer derzeit laufenden Schulung werden 34 Hilfeempfänger zu Call Center Agents ausgebildet.

 
zum Seitenanfang | Home | Impressum